Berlin der 1920er Jahre – Hommage in Acryl an Lesser Ury

Berlin der 1920er Jahre - Hommage in Acryl an Lesser Ury, Acryl auf Canvas-Baumwolle auf Holz-Keilrahmen, 70cm x 50cm

Das Bild ist nicht mehr verfügbar – Painting not available anymore 

Berlin der 1920er Jahre – Hommage in Acryl an Lesser Ury
Acryl auf Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 70cm x 50cm)

Anlässlich der in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 stattgefundenen Reichspogromnacht, erinnere ich mit meiner heutigen Hommage an Lesser Ury an alle jüdischen Bürger, die Opfer nationalsozialistischer Ideologie wurden und die auch heute wieder Angst in Deutschland empfinden. In jener Nacht brannten die Synagogen – sie brannten im gesamten Deutschen Reich… “Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren.” (siehe Quelle) Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in Europa.”
Der ehemalige verharmlosende Name Kristallnacht hat seinen Ursprung in den Glasscherben, die die Straßen bedeckten, nachdem die Fenster jüdischer Geschäfte, Gebäude und Synagogen zerstört wurden.

Das Bild entstand in diesem Jahr, nachdem ich das Original von Lesser Ury in einer Berliner Ausstellung sah. Es strahlte so viele Emotionen aus und gefiel mir auf den ersten Blick. In diesem Jahr begingen wir in der Nacht vom 9. zum 10. November den Fall der Berliner Mauer und gleichzeitig den Tag der Wiederkehr der Reichspogromnacht. Dies alles gemeinsam schien mir Anlass genug, dass Bild für mich neu erstehen zu lassen. Meine Bilder enthalten typischerweise farbliche Komplementärkontraste. So etablierte ich das Rot im Bild. Und ich nutzte keine Ölfarbe wie Ury, sondern Acrylfarben.

Berlin in the 1920s – Acrylic Homage to Lesser Ury
(Acrylics – 27,5in x 19,6in)

On the night of the Reichspogromnacht (Reichskristallnacht / Crystal Night), which took place on the night of November 9 to 10, 1938, I would like to pay tribute today to Lesser Ury and to all Jewish citizens who were victims of National Socialist ideology years ago and who again feel fear in Germany today. That night the synagogues burned – they burned throughout the entire German Reich… “It is the day on which thousands of Jews were abused, arrested or killed. At the latest on this day everyone in Germany could see that anti-Semitism and racism had become official of the state up to the murder. (see source) This night was the official signal for the greatest genocide in Europe.
The name Kristallnacht (“Crystal Night”) comes from the shards of broken glass that littered the streets after the windows of Jewish-owned stores, buildings and synagogues were smashed.

I painted the painting this year after seeing the original by Lesser Ury in a Berlin exhibition. It was so full of emotion and I liked it at first sight. This year, on the night of November 9 to 10, we celebrated the fall of the Berlin Wall and the day of the return of the Reichspogromnacht. All this together seemed reason enough for me to recreate the picture. My paintings typically contain color complementary contrasts. Thus I established the red in the work. And I did not use oil paint like Ury, but acrylics.

Morgenspaziergang an der herbstlichen Nieplitz in Brandenburg

Morgenspaziergang an der herbstlichen Nieplitz in Brandenburg
(Aquarell auf Bütten, Arches – 30cm x 40cm)

Der goldene Herbst, der Dunst des Morgens und das flache Licht der Sonne sind ein schöner Anlass für einen Spaziergang. Die Gegend an der Nieplitz, einem Nebenfluss der Nuthe in Brandenburg macht Mensch und Tier gleichermaßen Freude. Kommen Sie mit mir auf einen kleinen Spaziergang im Bild…

Morning walk along the autumnal Nieplitz in Brandenburg
(Watercolor on mould-made paper, Arches – 11,8in x 15,7in)

The golden autumn, the haze of the morning and the flat light of the sun are a beautiful occasion for a walk. The area around Nieplitz, a tributary of the river Nuthe in Brandenburg, is a joy for people and animals alike. Come with me on a small walk in the picture…

Angelfreunde am herbstlichen Gebirgssee

Angelfreunde am herbstlichen Gebirgssee - Fishing friends at the autumnal mountain lake, Aquarell, 30cm x 40 cm

Angelfreunde am herbstlichen Gebirgssee
(Aquarell auf Bütten Ingrespapier – 30cm x 40cm)

Das Fischen verzaubert viele von uns immer wieder. Sei es die Ruhe am Wasser, der mit Sorgfalt ausgesuchte Ort, die Reize der Landschaft rundum, das Warten auf den großen Fang… Ich glaube, es ist alles gemeinsam.

Fishing friends at the autumnal mountain lake
(Watercolor on mould-made Ingres paper – 11,8in x 15,7in)

Fishing has always fascinated many of us. Be it the silence by the water, the carefully chosen place, the charms of the surrounding landscape, the waiting for the big catch… I think it’s all in common.

“Rapsfeld bei schwerem Wetter” für ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 akzeptiert

Mein Bild “Rapsfeld bei schwerem Wetter” wurde für das ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 akzeptiert und wird während der Miami Art Weeks gezeigt. (*) Das ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 findet vom 2. – 8. Dezember 2019 in Miami während der Art Basel Art Week in der Eduardo Lira Art Gallery an der 2nd Avenue in Wynwood, Miami, statt.

My painting “Rapsfeld bei schwerem Wetter” was accepted for the ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 and will be shown during the Miami Art Weeks. The ARTBOX.PROJECT Miami 2.0 will take place from 02. – 08. December 2019 in Miami during Art Basel Art Week at the Eduardo Lira Art Gallery on 2nd Avenue in Wynwood, Miami.

Rapsfeld bei schwerem Wetter - Rapeseed field in rough weather
“Rapsfeld bei schwerem Wetter” will be shown during the Miami Art Weeks, 02. – 08. December 2019

Die Ausstellung in Berlin-Steglitz geht weiter

Bilder der Ausstellungseröffnung vom 18. September 2019, im Club Steglitz, Berlin. Die die Ausstellung kann man noch bis 31. Januar 2020 besuchen. (Informationen dazu weiter unten.)
Ein großes Dankeschön an über 160 Gäste und an alle helfenden Hände, die den Tag ermöglichten, sowie an den Fotografen, Herrn Jörg Frehse, für die bildhafte Begleitung des Geschehens.

Der Veranstaltungsort (Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin) ist Mo-Fr von 9:30-18:00 geöffnet (außer an Feiertagen und eventuellen “Brückentagen”).

An allen Tagen finden die regulären Programme des Club Steglitz statt. Die verschiedenen Räume sind zu gleichen oder unterschiedlichen Zeiten durch die Gruppenaktivitäten oft besetzt und nicht zugänglich.
Zwecks individueller Terminvereinbarung bitte ich, die Leitung des Club Steglitz zu kontaktieren und mit dieser einen passenden Termin abzustimmen.

Der Club Steglitz (Veranstalter der Ausstellung) ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar:
Mo-Fr von 9:30-18 Uhr: 030-39501418 & 030-39501419.

Vielen Dank für das Interesse und viel Freude beim persönlichen Treffen oder beim ganz privaten Besuch meiner Ausstellung.

Bernhard Voigt

Die Welle

Die Welle
(Acryl auf mehrfach grundierter 100 % Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 50cm x 70cm)
Der Herbst hat begonnen und schon machen sich die ersten Sehnsüchte nach Sommer, Sonne und Meer in uns breit. Wir träumen von Wellen, der Brandung, dem Grün, Türkis, Blau und dem so unbestimmten Meeresgrün der Ozeane. Der beige farbene Sand der Strände und die nur zu erahnende Ferne treten uns ebenso vor Augen, wie die klaren kühlen Farben der See. Selbst die Brise des Meereswindes fühlen wir, wenn wir uns nur weit genug in diesen Tagtraum fallen lassen. Kommen Sie mit auf meine Reise…

The wave
(Acrylics on 100% cotton canvas [380gsm] multiple primed on wooden frame – 19,6in x 27,5in)
Autumn has arrived and already the first desires for summer, sun and sea are spreading in us. We dream of waves, surf, green, turquoise, blue and the undefined sea green of the oceans. The beige-coloured sand of the beaches and the only imaginable distance are just as visible to us as the clear cool colours of the sea. Even the breeze of the ocean wind we feel if we let ourselves fall far enough into this daydream. Come with me on my journey…

Kosmeen zum Ausklang des Sommers

Kosmeen zum Ausklang des Sommers - Garden Cosmos at the end of summer, Aquarell, 40cm x 30cm

Kosmeen zum Ausklang des Sommers
(Aquarell auf Bütten Ingrespapier – 40cm x 30cm)

Diese wunderschöne Sommerblume wird häufig nur Cosmea, Kosmee oder Schmuckkörbchen genannt. Sie gedeiht mit ganz geringen Ansprüchen an ihre Kultur in unseren Gärten und häufig auch auf unseren Balkonen. Das hohe, lichte Grün trägt zwischen Juli und Oktober immer neue Blüten, die wir als grandiose Farbtupfer der Natur gern wahrnehmen. Ebenso vermag ihr Duft so manchen von uns zu betören. Wer die Pflanze nicht kennt, sollte ihr eine Chance geben und wer sie kennt, wird sie wohl für immer in sein Herz geschlossen haben.

Garden Cosmos at the end of summer
(Watercolor on mould-made Ingres paper – 15,7in x 11,8in)

This beautiful summer flower is commonly garden cosmos, cosmea or Mexican astr. It thrives in our gardens and often on our balconies with very little demands on its culture. Between July and October, the high, light green bears ever new blossoms, which we like to perceive as a grandiose spot of colour in nature. Their perfume can also beguile many of us. Those who don’t know the plant should give it a chance and those who know it will have taken it into their hearts forever.