BerlinBlick IV – Schloss Charlottenburg

BerlinBlick IV - Schloss Charlottenburg, Variante I - Aquarell, 56cm x 76cm

BerlinBlick IV – Schloss Charlottenburg, Variante I
(Aquarell, Bütten, Lanaquarelle, matt – 56cm x 76cm)
Das Schloss in Berlin Charlottenburg mit Blick vom Park.

BerlinView #4 – Charlottenburg Palace, variation #1
(Watercolour, mould-made, Lanaquarelle, 24ins x 32ins)
The castle in Berlin Charlottenburg with view from the park..

Gelbe Tulpen

Gelbe Tulpen
(Aquarell, Bütten, Lanaquarelle, matt – 76cm x 56cm)
Tulpen in solch sonnigem Gelb sind für mich Inbegriff eines lang erwarteten Frühjahrs. Sie lassen träumen von all dem neu im Jahr Entstehenden und Blühenden – sie geben Mut und Vorfreude auf Neues. Das Sonnengelb gibt uns Hoffnung, Erwartung, beflügelt unseren Geist und vermittelt uns oft auch Freude.

Yellow Tulips
(Watercolour, mould-made, Lanaquarelle, 32ins x 24ins)
Tulips in such a sunny yellow are for me the symbol of a long awaited spring. They make us dream of all the new things that will appear and blossom in the year – they give us courage and anticipation for the new. The sun yellow gives us hope, expectation, inspires our spirit and often gives us a sense of joy.

BerlinBlick III – Rudolph-Wilde Park

Das Bild ist nicht mehr verfügbar – Painting not available anymore 

Rudolph-Wilde Park mit Blick auf Rathaus und Carl-Zuckmayer-Brücke mit U-Bahnhof Rathaus-Schöneberg
(Acryl auf Primus-Leinengewebe [440g/m²] auf Holz-Keilrahmen [Höhe 2,8 cm; Breite 4,5 cm], 70cm x 100cm)

Der ehemalige Stadtpark Schöneberg und heutige Rudolph-Wilde Park ist eine öffentliche Grünanlage und ehrt mit seiner letzten Namensgebung den ersten Oberbürgermeister Rudolph Wilde. Die Brücke verbindet den nördlichen und südlichen Teil der Innsbrucker Straße über den Park hinweg. Sie ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten und trägt ihren Namen nach dem Schriftsteller Carl Zuckmayer, der 1924 am südlichen Ende der Brücke wohnte. Die U-Bahn-Linie 4 teilt den Park in einen östlichen und einen westlichen Abschnitt. Die gesamte Parkbreite wurde für die Anlage des U-Bahnhofs genutzt. Hier liegt er mit seinen beiden verglasten Seiten – im Bild oben gezeigt ist die Seite zum Teich – offen zum Park hin. Er zählt zweifellos zu den schönsten U-Bahnhöfen Berlins.

BerlinView III – Rudolph-Wilde Park
Rudolph-Wilde Park with a view of the city hall and Carl-Zuckmayer-Bridge with the Underground station Rathaus-Schöneberg
(Acrylics – 27,5in x 39,2in)

The former city park Schöneberg and today’s Rudolph-Wilde Park is a public green space and honours the first Lord Mayor Rudolph Wilde with its last renaming. The bridge connects the northern and southern part of Innsbrucker Straße across the park. It is reserved for pedestrians and cyclists and is named after the writer Carl Zuckmayer, who lived at the southern end of the bridge in 1924. The Underground Line 4 divides the park into an eastern and a western section. The entire width of the park was used for the construction of the subway station. Here it lies with its two glazed sides – in the painting above the side facing the small pond is shown – open towards the park. It is without doubt one of the most beautiful underground stations in Berlin.

Ausstellung im Club Steglitz & SARS-CoV-2-Pandemie

Bitte beachten Sie, dass in Folge der Maßnahmen zur Bewältigung der SARS-CoV-2-Pandemie auch der Club-Steglitz – und somit auch die Ausstellung “LEUCHTKRAFT – Bilder in Acryl, Aquarell, Pastell und Ölpastell von Bernhard Voigt” – geschlossen ist.

Ich danke für Ihr Verständnis, wünsche Ihnen alles Gute, besonnene Solidarität und Rücksichtnahme aufeinander. Bitte informieren Sie sich an kompetenter Stelle (z.B. RKI) und verifizierbaren Informationen zum Geschehen, und folgen Sie bitte nicht den Populisten und Besserwissern.

Ihr Bernhard Voigt

BerlinBlick II -Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor

Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor - Acryl auf Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 50cm x 70cm

Unter den Linden mit Blick auf das Brandenburger Tor
(Acryl auf Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 50cm x 70cm)

Ein Spaziergang auf der Straße “Unter den Linden” in Berlin ist leider nicht immer so inspirierend und farbenfroh wie hier von mir gezeigt. Dennoch bleibt es eine meiner Lieblingsalleen hier in der Stadt. Und es wird auch wieder eine Zeit kommen, dass die Straße fernab allen Baustellengetümmels in vollem Glanz erscheint und zum Promenieren einlädt.

Unter den Linden with view of the Brandenburg Gate
(Acrylics – 19,6in x 27,5in)

A walk on the street “Unter den Linden” in Berlin is unfortunately not always as inspiring and colourful as I have shown here. Nevertheless it remains one of my favourite avenues here in the city. And there will come a time again when the street, far away from all the construction site bustle, will appear in all its glory and invite you to take a stroll.

Valmondois – Adaption in Pastell

Valmondois - Adaption in Pastell nach Gouache-Gemälde von de Vlaminck; Pastell auf Pastelmat®, 30cm x 40cm

Valmondois – Adaption in Pastell nach Gouache-Gemälde von de Vlaminck
(Pastell auf Pastelmat®, 30cm x 40cm)

Maurice de Vlamincks (4.4.1876 – 11.10.1958) Bilder beeindrucken auf vielfältigste Weise. Einen besonderen Reiz üben auf mich seine späteren Landschaftsbilder in kräftiger Farbgebung aus. Eine Ausstellung bei Dreut 1919 brachte de Vlaminck Erfolg und endgültige Anerkennung in der Kunstwelt. In dieser Zeit zog er sich u.a. in das ländliche Valmondois zurück. Ein Bild von ihm in Valmondois in Gouache gemalt, ist die Grundlage meiner Interpretation in Pastell. Die mitunter oft beschworene Zartheit des Pastells zu brechen und ihm Kraft und Stärke zu verleihen, war meine Intention bei der Hommage an de Vlaminck.

Valmondois – Adaptation in pastel after gouache painting by de Vlaminck
(Pastels on Pastelmat® – 11,8in x 15,7in)

Maurice de Vlaminck’s (4.4.1876 – 11.10.1958) pictures impress in many different ways. His later landscape paintings in strong colours have a special charm to me. An exhibition at Dreut in 1919 brought de Vlaminck success and final recognition in the world of art. At this time he retreated to the rural Valmondois, among other places. A picture painted by him in Valmondois in gouache is the source of my interpretation in pastel. To break the sometimes often invoked tenderness of pastels and to give them energy and strength was my intention for the homage to de Vlaminck.

Blaue Hortensien

Blaue Hortensien
(Acryl auf mehrfach grundierter Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 70cm x 50cm)
Von mir zur MissionART #3 – Versteigerung am 3. Okt. 2020 in Dortmund angeboten.

Noch sind im Garten die alten Blütenstände der Hortensien des letzten Jahres an ihren üppigen Büschen, doch bald werden sie beschnitten und dann kommt die neue Blüte in all ihrer Pracht. Auch ein Strauß für die Vase wird wieder dabei sein…

Blue Hydrangeas
(Acrylics on multiple primed cotton canvas [380gsm] on wooden frame
27,5in x 19,6in)
My offer for the charity auction on the occasion of MissionART #3 in Dortmund on 3 October 2020.

In the garden, the old hydrangeas from last year are still on their lush bushes, but soon they will be pruned and then the new flowers will come in all their glory. Also a bouquet for the vase will be there again…

BerlinBlick auf den Berliner Dom

Blick auf den Berliner Dom - View towards the Berlin Dome, Aquarell auf Bütten, 31cm x 41cm

Das Bild ist nicht mehr verfügbar – Painting not available anymore 

Blick auf den Berliner Dom
(Aquarell, Bütten, Centenaire, Feinkorn – 31cm x 41cm)
Die Webseite zum Berliner Dom finden Sie hier.

Wir haben über 1600 Brücken in Berlin… und manchmal wunderschöne Sonnenuntergänge… und (ab und zu) träumen wir von Venedig.

Adolf Glasbrenner (1810-1876):
“Ich liebe Dir! ich liebe Dich!
Wie’s richtig is, ich weeß es nich,
Un’s is mich auch Pomade!”

View towards the Berlin Dome
(Watercolor, on mould-made paper, Centenaire grain fin – 11,9in x 15,8in)
You can find the homepage of the Berlin Dome here.

We have over 1600 bridges in Berlin… and sometimes beautiful sunsets… and ( occasionally ) we dream of Venice.

Ausstellung im Club Steglitz bis 3. April verlängert

Ausstellung verlängert

Aufgrund des anhaltenden Erfolges wird meine Ausstellung im Club Steglitz durch den Veranstalter bis 03.04.2020 verlängert.

Der Veranstaltungsort (Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin) ist Mo-Fr von 9:30-18:00 geöffnet (außer an Feiertagen und eventuellen “Brückentagen”). Ein Besuch lohnt sich (auch wenn Sie die Ausstellung schon kennen sollten):

  • Ständig werden die schon fehlenden Bilder durch neue Werke ergänzt.
  • Das Postkartenspektrum (Fotokopien der Ausstelllungsbilder & Original-Aquarellpostkarten ) wurde umfangreich erweitert.
  • Vielleicht entdecken Sie ja Bekanntes durch eine veränderte Präsentation an anderer Stelle neu.

An allen Tagen finden die regulären Programme des Club Steglitz statt. Die verschiedenen Räume sind zu gleichen oder unterschiedlichen Zeiten durch die Gruppenaktivitäten oft besetzt und nicht zugänglich.
Zwecks individueller Terminvereinbarung bitte ich, die Leitung des Club Steglitz zu kontaktieren und mit dieser einen passenden Termin abzustimmen.

Der Club Steglitz (Veranstalter der Ausstellung) ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar:
Mo-Fr von 9:30-18 Uhr: 030-39501418 & 030-39501419.
Mich direkt können Sie unter der Telefonnummer 0178 – 516 49 71 kontaktieren.

Vielen Dank für das Interesse und viel Freude beim persönlichen Treffen oder beim ganz privaten Besuch meiner Ausstellung.

Bernhard Voigt

Die Welle ins Leben der 2020er

Das Bild ist nicht mehr verfügbar – Painting not available anymore 

Die Welle ins Leben der 2020er
Möge Euch diese Welle zu schönen und zum Teil ja vielleicht auch neuen besseren Ufern tragen.
(Acryl auf mehrfach grundierter 100 % Canvas-Baumwolle [380g/m²] auf Holz-Keilrahmen, 50cm x 100cm)

The wave into the life of the 2020s
May this wave carry you to beautiful and sometimes even new better shores.
(Acrylics on 100% cotton canvas [380gsm] multiple primed on wooden frame – 19,6in x 27,5in)

Winterimpression in der Mark Brandenburg

Winterimpression in der Mark Brandenburg
(Aquarell, Bütten, Centenaire, Feinkorn – 31cm x 41cm)

Franz Grillparzer (1791-1872):
“Winterlüfte wehen
durch des Äthers Raum,
halb entblättert stehen
Strauch und Kraut und Baum.”

Winter impression in the Mark Brandenburg
(Watercolor, on mould-made paper, Centenaire grain fin – 11,9in x 15,8in)

Franz Grillparzer (1791-1872):
“Winter breeze blowing
through etheric space,
stand half-leafed
bush and herb and tree.”

Blumenstillleben – Impressionen auf Blau I-III

Blumenstillleben – Impressionen auf Blau I-III
(Acryl, auf grundiertem Lanaquarelle-Bütten 640g/m², 25cm x 25cm)

Bettina von Arnim (1785-1859):
“Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.”

Flower Stilllife – Impressions on Blue I-III
(Acrylics, on primed mould-made Lanaquarelle 300lb/m²- 10in x 10in)

Bettina von Arnim (1785-1859):
“Flowers are nature’s thoughts of love.”